20.01.2017

Rezension: Schatten über den Weiden




Titel: Schatten über den Weiden
Autor/in: Nora Roberts
Seitenanzahl: 560 Seiten
Verlag: Diana Verlag 

 Ein Brief von ihrer tot geglaubten Mutter führt Kelsey nach Virginia. Jahrelang saß Naomi für einen ungeklärten Mord im Gefängnis. Auf dem Gestüt lernen sich die beiden Frauen langsam kennen, und Kelsey entdeckt ihre Leidenschaft für Pferde. Dabei kommt sie auch dem attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof näher. Doch das idyllische Landleben trügt. Als Kelsey versucht, das Geheimnis ihrer Mutter zu entschlüsseln, beginnen sich die Geschehnisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen.


Der Schreibstil der Autorin ist auch wieder hier sehr flüssig und locker gehalten, wer ihre Bücher kennt, der wird verstehen was ich meine, allerdings waren recht viele Doppelungen und Rechtschreibfehler vorhanden. 

Am Anfang hat sich die Geschichte schon etwas in die Länge gezogen, weil es sich fast nur um die Pferde dreht. Natürlich wusste man worauf man sich einlässt, aber ein wenig anstrengend war es dennoch.

Die Hauptfiguren waren sehr angenehm und durchaus sympathisch, denn allgemein wie sich die Charaktere verhalten haben waren für mich vollkommen nachvollziehbar und nicht übertrieben wie in manch anderen Büchern. Die Nebencharaktere kamen hier auch nicht zu kurz und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Spannung war nach dem langgezogenen Anfang immer schön vorhanden und gut portioniert - bei mir kam jedenfalls keine Langeweile vor, nur die Emotionen waren mir ab und an mal etwas zu wenig.


Besonders gelungen ist der Autorin den Bösewicht geheim zu halten, denn ich wusste bis zum Ende nicht, wer es ist.Das Ende war für mich zu plötzlich, hätte mir das alles etwas anders gewünscht. 
Ein Buch mit mehreren Schwächen, aber die Stärken überliegen hier. Sehr schöne Story und viel Spannung, daher vergebe ich trotzdem 4 von 5 Punkten!

19.01.2017

Blogvorstellung



Heute stelle ich euch den Blog von Angela auch bekannt als Anka vor. 


Sie führt schon sehr lange eine erfolgreiche Facebook-Seite und hat seit einiger Zeit auch einen eigenen Bücherblog bei Blogspot. Ihre Rezensionen sind immer sehr leidenschaftlich geschrieben. Ich liebe ihre Rezensionen und ihre Bücherempfehlungen!



1. Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?
Ich habe die ganze Zeit bei Facebook eine Seite gehabt ,,Ich Liebe Indie Bücher, wo ich meine Buch Rezensionen gepostet habe. Ich hab schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Blog zu machen. Im April 2015 fing ich dann an. Und mittlerweile bin ich echt froh ihn erstellt zu haben. 

2. Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?
Ich weis es nicht mehr genau. Ich hatte mal mit meinen Freund über Bücher geredet und das ich gern eine Facebook Gruppe machen will und einen Blog wo beides den selben Namen hat. Doch ich wollte nichts mit dem Wort ,,Buch,, drin stehn haben. Er meinte dan was es mit dem Lesen auf sich hat. Ich meinte es ist ein abtauchen in eine andere Welt. Man vergisst für die Zeit des Lesen alles um sich herherum. Es verzaubert ein irgendwie. Und so kam ich dan wohl auf den Namen. :) Das nun mein Blog und die FB Gruppe so heißt.

3. Hand aufs Herz - wie viel Bücher liegen auf deinem SUB?
Aktuell ? Etwas über 200 *Schäm* Ich habe mir nun vor genommen jedes neue Buch ( ab 2017 ) muss innerhalb 1 Monats gelesen werden plus 2-3 von den Büchern die eh auf dem Sub liegen. 

4. Hast du eine ungewöhnliche Leseeigenschaft? Wenn ja, welche?
Nein eigentlich nicht. Vielleicht das ich immer gern 2 Bücher gleichzeitig Lese. Nein man kommt da nicht durch einander. *grins* Wen man 2 Verschiedene Genres liest geht das. 

5. Welche 3 Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Oh dürfen es wirklich nur 3 sein ? Das ist eine schwere endscheidung. 
Tanja Neise - Der Orden der weisen Orchidee
Maya Shepherd - Herz Seil Akt
Lisa Moos - Das erste mal und immer wieder

6. Welches ist dein  absolutes Lieblingsbuch und warum?
Das von Tanja Neise :) Die Geschichte um eine Junge Frau die ein Haus erbt und auf der Suche nach ihren Wurzeln in der Zeit Reist. Einfach eine super Geschichte die man einfach lieben muss.

7. Welches war bisher dein größter Buch-Flop und warum?
Uff da gibs bestimmt einige doch spontan fällt mir grade nichts ein. Ich finde auch nicht das es unbedingt ein Flop ist sondern eher das mir das Buch von der Geschichte oder Schreibstill nicht gefallen hat. Andere Leser sind vielleicht von dem Buch dan wieder begeistert.

8. Wie würdest du in folgenden Situationen reagieren?

- Dein Hund zerreißt dein Lieblingsbuch
Ich habe kein Hund würde ich einen haben und der das machen, klar wäre ich Sauer aber ein Tier versteh nicht was es da getan hat. Ich würd mir einfach ein neues holen.

- Du vergisst dein signiertes Buch in der Bahn
Das wäre nicht so Tramatisch somit habe ich ein anderen eine schöne Freude gemacht. :) Ich sag immer Bücher sind ersetzbar.

- Du triffst deine/n lieblings Autor/in
Oh das habe ich schon. Ich hab Tanja Neise bei der Buchmesse getroffen und ein paar andere ganz Liebe Autoren.

9. Die beste Buchverfilmung ist....?
Hmm... Gute Frage. V.C. Andrews - Blumen der Nacht. Es gibt 5 Teile von der Saga und den ersten haben sie Buch getreu Verfilmt. Ich mag diese Bücher der Autorin.

10. Was macht ein gutes Buch für dich aus?
 Das es ein gutes Cover Design und Klappentext hat. Den das sind so die ersten Blicke bei einen Buch. Der Schreibstill sollte leicht und flüssig sein damit man nicht dauern noch mal lesen muss um die Geschichte zu verstehn. 

11. Wenn du dir einen Buchort zum Leben aussuchen könntest, welcher wäre es und warum?
 Da fällt mir spontan keiner ein. Es gibt so viele tolle Bücher und Orte darin das ich am liebsten eine Weltreise machen will. 

12. Welche Hobbies hast du noch?
Ich Nähe sehr gern mal. Ich habe Änderungsschneiderin gelernt und irgendwan angefangen Leseknochen, Leselotten, Buchhüllen und Taschen zu Nähen. Meist vergeb ich das dan an Freunde weiter oder nutze es als Geburtstags Geschenk.

13. Hast du eine Sammelsucht, wenn ja welche?
Ich Liebe die Minions. *-* Ich habe alle Ü - Ei Figuren und ein paar von McDonalds, dazu eine Spardose, eine Tasse, Ticktacks, ein Aufsteller und Sticker. Die Filme natürlich auch. 

14. Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären das?

Wen ich mir wünschen könnte was ich wollte wäre es erst mal Weltfrieden. 

Mein zweiter Wunsch ginge an alle Menschen die Krank sind und eine Behinderung haben das diese ganz Gesund werden. 

Mein 3 Wunsch ging an alle Armen Menschen und Obdachlosen das jeder Mensch gleich viel besitzt und es sowas wie Geld nicht mehr gebe, sondern ein ich Helf dir und du mir.

Vielen Dank für dieses super Interview!

17.01.2017

evtl. eine emotionale Achterbahnfahrt?



Das Buch habt ihr ja nun bestimmt öfters gesehen, werde es nun auch anfangen... ich stelle mich schon mal auf eine emotionale Achterbahnfahrt ein.

Habt ihr es schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? 
_______________


Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry. 
Herausgebracht vom LYX-Verlag. 



Klappentext:
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

16.01.2017

Rezension: Als die Bücher flüstern lernten




Titel: Als die Bücher flüstern lernten
Autor/in: Felicitas Brandt
Seitenanzahl: 312 Seiten
Verlag: Impress


 Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?
 Ein Buch mit einem sehr interessanten Titel und tollem Cover - meine Neugier war direkt geweckt.

Der Einstieg in das Buch ist mir durch den lockeren, einfachen und interessanten Schreibstil sehr leicht gefallen. 

Das Buch dreht sich um die Hauptpersonen Hope und Sam die in ein Buch reingerissen werden und dort viele Abenteuer erleben.

Die Idee der Story finde ich einfach außergewöhnlich und hatte mich sofort gefesselt und meine komplette Neugier geweckt. Ich finde die Autorin hatte es auch wirklich super umgesetzt, weil man einfach mitfiebern muss. 

Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und passen für mich sehr gut zu der gesamten Story, da jeder grandiose Charakterzüge erhalten hat. Die Nebencharakte waren für mich auch genug ausgeschmückt, was in manchen Büchern manchmal etwas ausbleibt. 

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, die witzigen Dialoge zwischen Hope und Sam fand ich fantastisch und hat die ganze Geschichte aufgelockert. Die Beschreibungen der Umgebungen gefielen mir auch gut, denn es war nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, genau richtig portioniert. 

Leider gingen mir manche Situationen zu schnell und das Ende war auch sehr plötzlich. Leider war das Ende auch recht offen, sowas mag ich nicht unbedingt, aber das ist Geschmackssacke. 

Ein fantasievolles Buch mit einer wunderschönen Story - die auch grandios umgesetzt wurde! Starke Charakter und einzigartiger Schreibstil, aber mit einem sehr plötzlichen Ende. 


13.01.2017

Rezension: Sanfte Rache




Titel: Sanfte Rache 
Autor/in: Sandra Brown
Seitenanzahl: 512 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag


 An einem eisigen Wintermorgen verschwindet die Kinderärztin Emory Charbonneau bei einer Joggingrunde auf einer einsamen Bergstraße spurlos. Ihr Mann Jeff meldet sie als vermisst, doch als die Ermittlungen endlich beginnen, ist die Spur bereits kalt. Während die Polizei Jeff selbst verdächtigt, erwacht Emory in Gefangenschaft eines geheimnisvollen Mannes. Sie versucht alles, um ihm zu entkommen, muss aber schnell feststellen, dass die wahre Bedrohung für ihr Leben nicht von ihrem Entführer ausgeht. Und obwohl sie weiterhin Angst vor ihm hat, sprühen zwischen den beiden bald auch die Funken der Leidenschaft …
Das Cover hat mich direkt neugierig gemacht und als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dieses Buch muss ich lesen..

Es ist das erste Buch der Autorin was ich gelesen habe und war wirklich positiv überrascht. Dadurch das ich nicht sehr oft Thriller lese, sondern wirklich nur, wenn mich der Klappentext schon fasziniert war für mich der Werdegang der Handlung absolut nicht vorhersehbar. 

Die Autorin hat einen sehr angenehmen und einfachen Schreibstil, der einen die Seiten nur davon fliegen lässt. Die Umschreibungen der Situationen sind ihr ebenfalls sehr gelungen. 


Durch die Länge von dem Buch, war es teilweise doch recht langgezogen und manchmal etwas "anstrengend", weil es manchmal einfach eine Portion zuviel war mit den ganzen Beschreibungen. 


Die Hauptfiguren fand ich sehr sympathisch und ausdrucksstark auch wie sich die "Beziehung! zwischen Emory und den geheimnisvollen Unbekannten entwickelt hat mich einige Nerven gekostet, weil ich so extrem gespannt war. 


Ich finde das der Spannungsbogen trotz kleine Hänger immer gehalten wurde und vor allem am Ende bin ich vor Nervenkitzel fast verrückt geworden, weil ich mit gewissen Situationen einfach nicht gerechnet hab. 

Ein romantischer und spannender Thriller, geprägt mit einem faszinierenden Schreibstil und einer außergewöhnlichen Story. Ein Buch was einem trotz kleineren Schwächen in Erinnerung bleiben wird. Es war definitiv nicht mein letzer Roman von der Autorin!