20.02.2017

Rezension: Everly - Schattenreich des Himmels




Titel: Everly - Schattenreich des Himmels
Autor/in: Vivien Sprenger
Seitenanzahl: 268 Seiten
Verlag: Dark Diamonds 

 Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…

Das Cover finde ich sehr schön, weil es schlicht gehalten ist, aber dennoch mysteriös und geheimnisvoll wirkt.

Der Einstieg in das Buch ist mir durch den angenehmen Schreibstil leicht gefallen. Die Autorin hat einen lockeren und einfachen Schreibstil der es ermöglicht die Geschichte schnell zu lesen.

Die Story und Handlung finde ich sehr interessant und auch schön umgesetzt, die Handlungen waren meistens nachvollziehbar und nicht zu sehr in die Länge gezogen. 

Die Geschichte wird leider aus mehreren Sichten erzählt, was mir persönlich überhaupt nicht zugesagt hat. Ich finde es schön, wenn es aus zwei Perspektiven erzählt wird,aber hier waren es mehr als vier und dadurch kam ich sehr oft durcheinander und konnte nicht immer direkt den Anschluss finden - allgemein mag ich sowas in Büchern nicht.

Die Charaktere gefielen mir gut, sie waren ausdrucksstark und sympathisch, jeder hatte seine Ecken und kannten.

Teilweise war für mich der Werdegang der Story vorhersehbar und auch der Spannungsbogen war nicht immer zu halten, auch mehr "Liebe" hätte ich mir gewünscht, da sie hier doch etwas zu kurz kam.

Es ist für mich ein gutes Buch für "zwischendurch", mit seinen Ecken und Kanten - Stärken und Schwächen.

Ich habe lange überlegt, ob ich nun 3 oder 4 Sternchen geben soll,aber durch die ständigen Sichtwechsel muss ich einfach 3 geben, denn damit kam ich nicht zurecht. 
Eine interessante Story und ein lockerer und flüssiger Schreibstil. Wenn man mit mehreren Perspektiven klar kommt, dann ist es ein Must Have, denn die Handlung ist echt interessant. Für mich allerdings "nur" ein Buch für "zwischendurch". 


19.02.2017

Haustiere


Ihr möchtet bei der Linkparty mit machen? Dann schaut oben bei "Das Wort zum Sonntag" nach, da wird alles erklärt.


Thema: Haustiere

Ein Leben ohne Haustiere wäre für mich unvorstellbar. Ich bin schon als kleines Kind mit "felligen" Freunden aufgewachsen und habe somit recht früh den Umgang mit den Tieren gelernt und vor allem lieben gelernt.

Wir hatten früher: Hund,Katzen,Hasen sogar ein Pferd, obwohl das wohl nicht als Haustier zählt.

Nun wo ich nicht mehr Zuhause wohne, hatte ich am Anfang mit meinem Mann einen Hamster der Motti hieß. Sie war sehr zahm für ein nachtaktives Tierchen und kam sogar Tagsüber "Hallo" sagen, leider werden die kleinen nicht so alt und somit hat sie uns nach 3 schönen Jahren verlassen.

Seit ca. 3 Jahren haben wir unseren Peterle. Er war ein Straßenkater der sich bei meinen Eltern durchgeschnorrt hatte, bis er eines Tages nicht mehr kam. Meine Eltern haben ihn gesucht und irgendwann mal gefunden... total mit Zecken,Wunden etc., er wurde von meinen Eltern kastriert. Leider kam aber eine kleine Schock-Diagnose, denn er hat FIV (Katzenaids) was zwar nicht ausgebrochen ist bisher (zum Glück!), aber bei Bissverletzungen für andere Katzen ansteckend ist ... und meine Eltern haben ja noch andere Katzen daheim ... und dann haben wir uns entschieden ihn aufzunehmen und was soll ich sagen? Es war die beste Entscheidung meines Lebens, denn er ist wie ein Hund... Wenn wir von der Arbeit kommen steht er an der Tür parat, will auf den Arm genommen werden und erst ordentlich geknuddelt werden. Durch sein Straßenleben duldet er keine anderen Katzen, wg. dem Futterneid etc., wäre der Stressfaktor auch zu erhöht und somit die Gefahr gegeben, das dieses elendige FIV doch ausbricht, daher ist er unser "Einzel-Prinz". 




Wie sieht das bei euch aus? 



Verlinkt euren dazugehörigen Post unten bei "Add your Link", denn ich bin wahnsinnig gespannt auf eure Meinung/Posts.


17.02.2017

Neues Layout

Hallo meine Lieben,


ich hoffe, ihr erschreckt euch nicht, aber ich brauchte ganz dringend einen Tapetenwechsel. Mein altes Layout war ja das was ich von Anfang an schon hatte, aber mit der Zeit habe ich immer wieder gemerkt - es gefällt mir nicht mehr und es passt auch nicht mehr wirklich zu mir.

Ich saß bestimmt ungelogen 10-15 Stunden an diesem Layout... denn es wollte nie so wie ich es wollte, aber nun bin ich doch ganz zufrieden. 

Hoffentlich gefällt es euch?

Manche Links funktionieren noch nicht, weil ich nun nach und nach die Seiten erst aufbauen werde. 


Über euer Feedback bin ich mehr als gespannt.


Eure Steffi

Rezension: Das Reich der sieben Höfe




Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Autorin: Sarah Maas
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: dtv


 Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
Das Cover ist wirklich besonders, denn hier ist das absolute Highlight der durchsichtige Buchumschlag. Das Cover sieht zwar auch schon echt toll aus, aber durch den durchsichtigen Umschlag wirkt das ganze Buch gleich viel aufwändiger und mystischer.

Die Geschichte wird aus Feyre's Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn dadurch fühlte ich komplett mit und hatte das Gefühl ich würde es mit eignen Augen miterleben.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, denn man wird zum glück ganz langsam an die Geschichte herangeführt und lernt Feyre dadurch sehr gut kennen. Man erfährt in den ersten Kapiteln wie sie liebt,fühlt,denkt und wie sie zu ihrem Vater und ihren zwei Schwestern steht.

Der Schreibstil der Autorin ist bombastisch, denn er ist nicht nur total flüssig und locker gehalten, nein, er ist auch bildlich sehr detailreich und trotzdem in einer knackigen Länge, so dass es nicht zu überfüllt oder zu sehr ausgedehnt wirkte.

Die Charaktere gefielen mir sehr gut, denn Feyre war mir mit ihrer Art direkt sympathisch - auch wenn sie am Anfang sehr unterkühlt zu Tamlin war, aber dies konnte ich völlig nachvollziehen. Von Tamlin war ich positiv überrascht, er war nicht das klassische "Biest" was ich erwartet habe, er war ein vorsichtiger, stolzer aber auch verzweifelter Mann, der alles für sein Volk auf sich nehmen würde. Die Nebencharaktere haben mich auf voller Linie überzeugt, was aber auch an dem Können der Autorin liegt, denn sie hat jedem Charakter ihre eigenen Eigenschaften vergeben und diese klar untermauert. 

Die Geschichte sprudelt vor Spannung, Gefühlen und jede menge Geheimnissen. Teilweise bin ich fast verrückt geworden, wenn ich das Buch zur Seite legen musste und in die Arbeit musste. Das Buch hat mich vor der Arbeit, in der Mittagspause und vor dem zu Bett gehen auf trapp gehalten, denn ich musste wissen was diese "Seuche" zu bedeuten hat, wie die Bindung zwischen Feyre und Tamlin weitergeht und was es auf sich hat mit diesen ganzen Geheimnissen. 

Das Buch hat jede menge Geheimnisse die es zu lüften gibt, aber die Autorin war lieb zu uns und hat uns nicht unwissend zurückgelassen, denn ich finde das der Abschluss des ersten Teils vollkommen atemberaubend war, denn hier endet es nicht in einem bösen Cliffhanger! 
Ein Buch was für uns Leser erschaffen wurde, damit wir nicht mehr in ruhe schlafen können oder unsere Partner genervt sind, wenn wir wieder den "ollen" Schinken in der Hand haben. Es hat mich gefesselt, in den Wahnsinn getrieben und mein Herz berührt. Das Buch ist für mich ein absolutes Jahreshighlight, denn es ist eins von den Büchern die man nicht vergessen kann. Das Buch wird seinem Hype absolut gerecht. 

Liebeserklärung an meine Bücher

Durch den wahnsinnig schönen Blog http://bookalicious8.blogspot.de bin ich auf den Valintinstags-Post aufmerksam geworden, da ich es zeitlich nicht geschafft hatte, habe ich ihn nun einfach umbenannt in den : Liebeserklärung an meine Bücher - Post! 


Dieses Buch hat meine Liebe zum Lesen entfacht
Durch die Biss-Reihe von Stephenie Meyer bin ich dem Lesefieber verfallen. Es war meine erste Buchreihe die ich sprichwörtlich verschlungen habe. Ich werde niemals das Gefühl vergessen, als ich das erste mal von einer Geschichte "besessen" war, denn ohne diese Bücher würde ich evtl. immer noch nicht lesen. 





Dieses Cover lässt mein Herz höher schlagen
weil es einfach sehr schlicht und dennoch so aussagekräftig ist.  Die Farben harmonisch sind und die Person perfekt gewählt worden ist. Es lädt mich zum nachdenken ein ... 







In diesen Protagonisten bin ich unsterblich verliebt
Es tut mir leid, aber in der Hinsicht bin ich nicht Monogam, denn jedes mal, wenn ich ein neues Buch anfange ist der aktuelle Protagonist mein absoluter Liebling. *schäm* 
                                                




Liebe auf das erste Wort
Wie gesagt, ich LIEBE alle aktuellen Bücher die mich in den Bann ziehen, daher ist es zur Zeit Tamlin aus meinem aktuellen Buch. Er ist wahnsinnig sympathisch und mystisch.. einfach toll. :) 







An diesem Ort hätte ich gerne mal ein Date
Im Reich der Fae, aber nur im schönen Teil... mit dem Sternenteich etc., das wäre 

der Hammer! 

Diese(r) Protagonist(in) hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen:
Katniss Everdeen, denn sie kämpft für sich, ihrer Familie und Freunde. Sie gibt nie auf, auch wenn es noch so aussichtlos ausschaut. Sie ist eine starke Frau. 

Dieses Buchpärchen würde ich gerne vergiften
Tessa Young & Hardin Scott, denn auch ich habe dieses Paar verflucht... dieses ewige hin und her, es war nervig, ätzend, aber dennoch so unglaublich fesselnd. 




Diesem Buchpärchen wünsche ich einen schönen Valentinstag 
Sky und Dean von Hope Forever, denn sie sind mein absolutes Traumpaar. 




Mein Lieblingszitat über die Liebe
» Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er..«

Bild Bild