06.05.2016

Rezi: Silber - das erste Buch der Träume





Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor/in: Kerstin Gier
Seitenanzahl: 416 Seiten







Klappentext: 
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen

Rezi:

Alleine das Cover hat mich schon umgehauen und sehr neugierig auf den Inhalt gemacht. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe war es auch schon um mich geschehen.

Der Schreibstil von Kerstin Gier ist einfach atemberaubend - flüssig, einfach und spannend. Die Geschichte ist aus Liv's Sicht geschrieben - also in der "Ich-Perspektive", wo man sich gleich fallen lassen kann und regelrecht mitfiebern kann.

Die Figuren in dem Buch haben einen richtig starken Wiedererkennungswert. Die Charaktere der einzelnen Figuren kommen sehr gut rüber und man hat schnell seine "Lieblinge" gefunden und natürlich auch welche, die man am liebsten dahin schicken möchte wo der Pfeffer wächst.

Mir gefällt das, das Buch geprägt von Spannung, Humor aber auch einen funken Sarkasmus geprägt ist. Es gibt etwas zum Rätseln, spannende Wendungen und eine kleine aufblühende Liebesgeschichte.

Die Story ist keine 0815 Geschichte, sondern wirklich mal etwas außergewöhnliches, denn etwas vergleichbares habe ich bisher noch nicht gelesen.

Wer die Edelstein-Trilogie mochte, wird sicherlich auch dieses Buch lieben.






Bild Bild