01.06.2016

Rezi: Bitter and Sweet


Titel: Bitter and Sweet - Mystische Mächte
Autor/in: Linea Harris
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: ivi










Klappentext:


Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt ...

Rezi:

Das Cover gefiel mir auf dem ersten Blick richtig gut, diese schönen Farben und das passende Gesicht runden das Bild toll ab.

Das Buch an sich ist richtig schön verarbeitet, es hat eine sehr gute "Seitenstärke und wirkt dadurch nicht dünn und billig, sondern eher sehr hochwertig. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, er ist flüssig und leicht verständlich, dadurch habe ich das Buch recht schnell lesen können. Die Autorin versteht die Spannung aufrecht zu halten und den Haupt- und Nebenfiguren einen eigenständigen Charakter zu vermitteln. 

Die Hauptfigur Jillian ist ein sehr sympathisches junges Mädchen, aber ihr fehlte es etwas, nämlich der Feinschliff. Jillian ist in dem Buch Mrs. Perfect. Sie kann alles und hat super Kräfte und das obwohl sie erst zu ihrem Geburtstag erfahren hat das sie magische Kräfte besitzt, dass war mir doch etwas zu viel und wirkte für mich zu aufgesetzt.

Die Freundschaften und neben Charaktere wurden von der Autorin sehr schön beschrieben und bestimmt, es passte einfach perfekt zu der gesamten Geschichte und hat dem Leser noch mehr Lebendigkeit in der Geschichte vermittelt.

Im laufe der Geschichte hat man den Eindruck die "Bösewichte" aufgespürt zu haben und wird dann doch eines besseren belehrt, das fand ich wirklich überraschend und wichtig, denn jedes Buch was total vorhersehbar ist, ist einfach schrecklich langweilig. 

Das Ende ist nun nicht so toll, da es einen Cliffhanger hat - sowas mag ich überhaupt nicht, aber macht natürlich Band 2 für mich umso interessanter und landet direkt auf meiner Wunschliste.

Ich vergebe 4 von 5 Hamsterchen, weil ich mir wünschte das Jillian noch etwas mehr Ecken und Kanten bekommt. 





1 Kommentare:

Liss hat gesagt…

Hey Steffi. :)
Ich hab mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog gefreut. Da wollte ich direkt mal auf deinem Blog vorbeischauen.
Bitter & Sweet hat mich auch sehr begeistert. Dass Jillian alles so gut von Anfang an kann, hat viele gestört. Mich zwar nicht, aber ich kann es verstehen. ;)
Ich freue mich auch riesig auf Band 2.

Liebe Grüße,
Liss ♥

Bild Bild