27.09.2016

Rezension: Das Café der guten Wünsche


Titel: Das Café der guten Wünsche
Autor/in: Marie Adams
Seitenanzahl: 336 Seiten
Verlag:  Blanvalet 









Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht, daher musste ich das Buch unbedingt lesen.


Der Prolog und der Einstieg in das Buch war für mich etwas verwirrend und dadurch etwas verrückt, aber zum Glück kam ich recht schnell in die Geschichte rein und wurde aufgeklärt, warum der Prolog etwas merkwürdig war.

Die Idee mit den Wünschen finde ich prima und total einzigartig, ein großes Lob für diese geniale Idee. 

Julia ist eine sehr liebenswerte Persönlichkeit, die recht naiv wirkt, aber trotzdem super sympathisch ist - oder gerade deshalb? Die Charakter entwickeln sich im laufe der Geschichte ins positive und wurden mir immer sympathischer. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm, positiv ist auch das die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben ist, nämlich aus Julia's und Robert's. Allerdings ist der Autorin der flüssige Übergang in die verschiedenen Perspektiven nicht wirklich gelungen, oft wusste ich nicht welche Sicht nun geschildert wird, dass hat mich doch etwas gebremst und enttäuscht. 

Die Kapitel sind recht kurz gehalten, aber mindern mir den Lesespaß nicht, weil es für mich eine passende Länge war. 


Alles in einem war es eine runde Sache und ein Buch was für mich absolut ins Regal gehört. Der Schreibstil,der Lauf der Geschichte und die Protagonisten überzeugen mich vollkommen. Einziger Kritikpunkt für mich: der Übergang der Sichtwechsel. 


Ich würde das Buch definitiv weiterempfehlen. 




25.09.2016

Kaufrausch


Ich und Büchersüchtig? Niemals...*hust*
Okay, vielleicht ein wenig, aber sie hatten kein Zuhause und ich habe noch etwas Platz. 









Beschreibung: Mit dieser exklusiven Kartensammlung wird die Welt von Eis und Feuer noch lebendiger. Jede Karte ist vierfarbig illustriert, detailgetreu und unglaublich informativ. Das Kernstück bildet die Weltkarte mit Westeros und den Ländern jenseits der Meerenge, deren Details sich in den weiteren Karten noch vertiefen. Nie zuvor wurde die ganze Schöpfungskraft von George R.R. Martin so umfassend abgebildet. Und nie zuvor war es für Leser von Das Lied von Eis und Feuer und Fans der Fernsehserie so einfach und faszinierend, den Spuren ihrer Helden zu folgen.



Klappentext: 

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? 



Klappentext: 

Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt? 

In diesem epischen, kraftvollen und zutiefst berührenden Roman erzählt Kristin Hannah die Geschichte zweier Frauen, die ihr Schicksal auf ganz eigene Weise meistern.


Klappentext zu "Ein Leuchten im Sturm":
Shelby ist erschüttert, als sie nach dem tragischen Unfall ihres Mannes auch noch erfährt, dass Richard ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen hat. Zudem entdeckt sie in seinem Bankschließfach gefälschte Ausweise und Papiere. Der Mann, den sie geliebt hat, ist nicht nur tot – er hat niemals existiert. Shelby flüchtet zu ihrer Familie nach Tennessee und lernt Griffin kennen, der zu einer wichtigen Stütze für sie und ihre Tochter wird. Doch Richards Lügen und Geheimnisse folgen Shelby bis in ihre Heimat – und werden für sie zur tödlichen 
Bedrohung.


Klappentext zu: "Worte für die Ewigkeit":
Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird. Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. Ausgezeichnet als beste Liebesgeschichte des Jahres von der Romantic Novelist Association!

Gewinnspiel







 - Ungeschehen von Tina Seskis



- Selection von Kiera Cass 

- Der Duft von Eisblumen von Veronika May 



Heute startet ein Gewinnspiel bei mir mit drei tollen Büchern. 


Ihr könnt eins von den drei Büchern gewinnen... Alle sind in einem TOP-Zustand und ungelesen, standen nur im Bücherregal, weil ich diese doppelt habe. *seufz* 

Was ihr dafür tun müsst?

- werdet Follower auf meinem Web-Blog
- hinterlasst ein Kommentar mit dem Titel von dem Buch was ihr gerne gewinnen möchtet. 

Möglichkeit für ein zweites Los: 

- Liked meine Facebookseite https://www.facebook.com/Gedankenvielfalt/ und den Gewinnspielpost und hinterlasst dort bitte auch ein Kommentar mit eurem Wunschbuch!

Ausgelost wird am 09.10.2016 und wird hier und auf meiner FB-Seite veröffentlicht.


Teilnahmebedingen:

- Minderjährige dürfen nur mit Erlaubnis der Eltern teilnehmen
- Nur Teilnehmer aus Deutschland
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Für den Versand übernehme ich keine Haftung, aber bisher ist immer alles gut gegangen :)



- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook etc.




23.09.2016

Rezension: Wie Monde so silbern


Titel: Wie Monde so Silbern
Autor/in: Marissa Meyer 
Seitenanzahl: 384 Seiten
Verlag: Carlsen 






Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …



Das Cover von dem Taschenbuch gefällt mir ausnahmsweise sogar besser wie von dem Hardcover, es passt einfach perfekt zu der Story und weckt bei mir als "Märchen-Adaptions-Liebhaberin" direkt die pure Neugier.

Die Einleitung in das Buch ist der Autorin sehr gut gelungen, durch ihren flüssigen und einfachen Schreibstil kann man sich direkt gut in die Geschichte hineinversetzen und sich fallen lassen.

Die Charakter wie z.B. Cinder sind sehr sympathisch und ausdrucksstark.

Ich fand die Geschichte ab und an mal etwas vorhersehbar, aber dann hat die Autorin etwas mit eingebaut, womit ich absolut nicht gerechnet habe. (Ich meine hier die böse Hexe, aber mehr verrate ich euch nicht ; ihr müsst selber lesen und entdecken)!

Die Beschreibungen der zwei Welten ist der Autorin sehr gut gelungen. Der Schreibstil von ihr ist Detailtreu und Bildhaft, aber auf keinen Fall langweilig oder langatmig - was mich sehr positiv überrascht und erfreut hat.

Das Ende ist natürlich recht offen, da es so viele Teile von der Reihe gibt, aber es war für mich in Ordnung, jedoch muss ich so schnell wie möglich mit dem nächsten Teil weiter machen. 

Trotz das ich eigentlich nicht unbedingt SciFi-Fantasy mag, konnte mich das Buch auf ganzer Linie überzeugen.


Angenehmer Schreibstil, tolle Grundideen, fantastische Welten und überzeugende Charaktere.

Was will man mehr? Wer es noch nicht kennt: KAUFEN! 




Neuigkeiten!

Ich habe mal etwas am Layout gebastelt und bin ganz zufrieden! Wie findet ihr es? 

Ich habe so schöne neue Bücher gekauft, die ich euch die Tage vorstellen werde *schon ganz hibbelig ist* und außerdem habe ich noch die ein oder andere Rezension im Schlepptau! Bitte wundert euch nicht wegen den vielen Rezensionen, aber ich war im Urlaub und hatte so viel Zeit zum lesen. 

Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende.






19.09.2016

Rezension: Plötzlich Banshee





Titel: Plötzlich Banshee
Autor/in: Nina MacKay 
Seitenanzahl: 400
Verlag: ivi

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?




Der Einstieg in das Buch ist der Autorin wirklich sehr gelungen, sehr schnell findet man sich zurecht und kann sich direkt in das neue Abenteuer stürzen.

Der Schreibstil ist flüssig, locker und sehr witzig gehalten, aber auch die Spannung kommt nicht kurz - ich finde den Schreibstil wahnsinnig toll mit Wiedererkennungswert.

In dem Buch sind ab und an ganz kurze Kapitel mit den Sichtweisen von anderen Figuren zu lesen, aber so dezent und passend das ich es als sehr angenehm und nicht verwirrend empfand.

Die Hauptfigur ist sehr sympathisch und erfrischend anders, weil sie sehr tollpatschig ist - sowas finde ich sehr schön, mal eine Hauptfigur die nicht komplett perfekt ist.

Die Story selber finde ich auch sehr gelungen, weil es einfach keine "normale" Geschichte ist, sondern mal eine neue Idee ist.

Das Ende ging mir etwas zu flott, aber ich glaube, weil ich einfach noch mehr lesen wollte, da mich das Buch schon sehr gefesselt hat.



 Ein Buch was durch seinen Humor besticht und mich auf voller Länge überzeugen konnte! Es besticht aus einem sehr schönen Schreibstil, witzigen Situationen und einer großen Portion Spannung. 














18.09.2016

Eine wirklich schwierige "Freitagsfrage"



Bücher-Frage:
1. Setzt du dir Kaufverbote oder andere Ziele um deinen SuB zu verringern?

Ehrlich gesagt: NEIN! Ich möchte mir in meinem "Lese-Verhalten" absolut keine Einschränkungen einrichten, aber ich bin auch jemand der nicht übertreibt. Natürlich habe ich einen SUB, mittlerweile ca. 15 Stück, aber ich weis von selber, wenn Schluss ist und ich nun erstmal lesen muss, bevor ich wieder neue kaufe. 
Zum Glück lese ich recht schnell, daher baut er sich meistens immer automatisch etwas ab. 

Private Frage:
2. Was ist der Sinn deines Lebens?

Der Sinn des Lebens? Eine sehr gute und berichtigte Frage. Ich finde, der besteht darin, im späteren Alter zu sagen: Ich habe wirklich ein glückliches und zufriedenes Leben geführt und alles erlebt, was ich wollte, ohne das Gefühl zu haben etwas "verpasst" zu haben. Man sollte einfach sein Leben leben wie man möchte, damit man wirklich zufrieden ist und jeden Tag auskosten, denn man weis nie, wann es mal vorbei ist. 
In schlechten Tagen sage ich immer: Man geht den ganzen Tag arbeiten und baut sich was auf und hinterher stirbt man eh... aber im Endeffekt ist leider genau dies der Lauf des Lebens und wohl das einzige was man wirklich nicht aufhalten kann. 

16.09.2016

Rezension: Hörbuch: Pets


Titel: Pets

Verlag: Der Hörverlag
Länge: ca. 2 Std. 46 Min. 


Ungekürzte Lesung
Gelesen von Oliver Rohrbeck






Was machen eigentlich all die lieben Schoßhunde, Kuschelkatzen und Kaninchen, wenn Herrchen und Frauchen nicht zuhause sind? Terrier Max zum Beispiel führt in Manhattan ein erfülltes Leben. Sobald die Zweibeiner aus dem Haus sind, tauscht er in der Haustiernachbarschaft Klatsch und Tratsch aus - und Tipps, um mehr Leckerlis abzustauben. Bis Max einen moppeligen Mitbewohner bekommt: Seine Besitzerin schleppt Mischlingshund Duke mit nach Hause. Auch wenn sich die beiden erst nicht riechen können, müssen sie sich schließlich verbünden - denn ein fieses weißes Kaninchen und eine Horde ausgesetzter Haustiere wollen alle Vierbeiner, die glücklich und gemütlich bei Familien leben, angreifen.



 Ich finde den Sprecher sehr gut gewählt, da er versucht den verschiedenen Charakteren eine eigene Stimme zu verleihen, dadurch wird das Hörbuch lebendiger und interessanter. Die Stimme ist authentisch und angenehm - perfekt gewählt würde ich behaupten.


Die Geschichte ist sehr witzig und spannend gestaltet, die Kernaussage mit den Freundschaften wird sehr gut vermittelt. 

Ich habe dieses Hörbuch sehr gerne gehört und musste sehr oft schmunzeln und auch mitfiebern.

Meinung eines 12 Jährigen:

,,Sehr witzig und toll mit den verschiedenen Stimmen", war die Aussage von meinem kleinen Bruder. Er hat sehr oft gelacht und fand die Geschichte selber richtig toll. 

Er hatte mit 12 Jahren auch keine Probleme mit der Länge des Hörbuches.



Ein  Hörbuch für Jedermann.

Witzig, charmante Charaktere und eine wunderschöne Kernaussage die das Hörbuch vermitteln soll - was auch definitiv gelungen ist.



14.09.2016

Rezension: Hörbuch - Findet Dorie

Titel: Findet Dorie
Verlag: Der Hörverlag
Laufzeit: ca. 2 Std. und 56 Min. 

Ungekürzte Lesung

Gelesen von Rubina Nath



Wir lieben den Fisch! Und damit ist nicht nur der kleine Clownfisch Nemo gemeint, nach dem im Sommer 2003 der gesamte Disney-Ozean suchte. Nein, wir lieben auch seine herrlich sympathisch-verwirrte Flossenfreundin Dorie, die nun auf einmal verschwunden ist. Warum war die blaue Fischfrau damals allein im großen Ozean unterwegs, als sie Clownfisch Marlin traf? Wollte sie einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen? Oder war sie auf der Suche nach irgendwas oder irgendwem? Wann hat sie gelernt, Walisch zu sprechen? Und wer sind ihre Eltern? Neben Nemo und der Aquariumbande kehren einige weitere bekannte Charaktere aus Findet Nemo zurück – das ist Unterhaltung für die ganze Familie!



Ich liebe Disney und musste natürlich direkt dieses Hörbuch haben - wer findet Nemo liebt, der wird auch dieses lieben.

Die Stimme von Rubina Nath passt perfekt für dieses witzige, unterhaltsame Abenteuer.

Wer hier auf etwas komplett neues hofft, wird jedoch enttäuscht, denn ich persönlich finde, dass es sich zu sehr an findet Nemo lehnt und es dadurch etwas langweilig erscheint.


Meinung eines 12 Jährigen Jungen:

Mein Bruder fand das Hörbuch einfach nur super lustig und hat es sich gern angehört. Ihm war auch egal ob es sehr an findet Nemo erinnert, denn er hat herzlich gelacht über viele Stellen. Die Länge ist für einen 12 Jährigen in Ordnung, kleinere Kinder brauchen evtl. 1-2 kurze Unterbrechungen, damit sie das Hörbuch wirklich genießen können. 



Ich persönlich hätte nur 3 Hamsterchen vergeben, aber da mein 12 Jähriger Bruder sehr begeistert war und ihm wie gesagt die Ähnlichkeit von findet Nemo egal war, gebe ich doch 4 Hamsterchen, denn es ist schließlich eigentlich ein Kinder Hörbuch und sollte dementsprechend auch so bewertet werden.



10.09.2016

Lesemonat August

Hui... die Entscheidung für Platz 1 fiel mir diesen Monat extrem schwer... ich schwankte zwischen Secret Woods und Zurück ins Leben geliebt ... aber ich musste mich ja entscheiden..*seufz*




09.09.2016

Rezension: Mederia - Aufziehende Dunkelheit



Titel: Mederia - Aufziehende Dunkelheit (1. Band)
Autor/in: Sabine Schulter
Seitenanzahl: 388 Seiten



Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird. 
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet. 
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.



Das Cover ist für mich ein richtiger Eye-Catcher. Knallige Farben und eine ausdrucksstarke Frau - genau das richtige um einen potentiellen Käufer dazu zu bringen das Buch in die Hand zu nehmen. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ausdrucksstark, was mir bei dem Lesen sehr viel Freude und Spannung beschert hat.

Der Einstieg ins Buch ist außergewöhnlich und vielversprechend und zieht sich wie ein kleiner roten Faden durch das gesamte Buch. Der Einstieg viel mir sehr leicht, weil ich mich auf die Geschichte komplett einlassen konnte und mich der Schreibstil von Anfang an fesseln konnte.

Die Grundidee von dem Buch finde ich sehr interessant und sehr gut umgesetzt. Sehr gut finde ich die Karte die sich in dem Buch befindet, da diese einem sehr behilflich ist.

Die Charaktere sind sehr gut umschrieben und passen perfekt zu der Story, die Autorin hat sich hier viele Gedanken gemacht und sie in meinen Augen perfekt ausgearbeitet.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist die Spannung, diese kommt hier auf keinen Fall zu kurz, sondern wird komplett gehalten und lässt mich als Leser nicht zur Ruhe kommen - dadurch war ich förmlich "gezwungen" ständig weiter zu lesen und das Buch nur im absoluten Notfall zur Seite zu legen... Klingt dramatisch,war es für mich auch, da ich komplett gefangen war in dieser neuen Welt.

Das Buch besticht durch jede menge Spannung, vielseitigen Charakteren/Wesen und einer tollen Kerngeschichte.



Ich bin von dem Buch begeistert und vollkommen überzeugt. Spannung, flüssiger Schreibstil und liebevolle/detailtreue Beschreibungen lassen mein "Leser-Herz" höher schlagen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und werde ihn "verschlingen". 


08.09.2016

Rezension: Drachenglas


Titel: Drachenglas
Autor/in: Jaqueline Mercedes
Seitenanzahl: ca. 210
Verlag: Tagträumer Verlag 


Erscheint ab 01.10.2016







Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie per Zufall den Eingang zur Paralellwelt Glass auf dem Speicher ihres Elternhauses findet.

Danach verändert sich alles. Schon als kleines Mädchen verliebt sie sich unsterblich in die Welt Glass und auch in den Prinzen- Dian.

Doch nach einem peinlichen Zwischenfall kehrte sie Glass und auch Dian für immer den Rücken zu. Glaubt sie. Doch als Dian, einige Jahre später, plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück nach Glass. Die Jahre haben nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt.

Die Welt droht im Choas zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil aufhalten kann. Doch wird sie es wirklich schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen die so plötzlich wieder aufflammen sobald sie Dian in die Augen sieht? 


Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen, da man langsam in die Geschichte herangeführt wird.

Das Buch besticht aus einem sehr flüssigen, bildlichen und strukturierten Schreibstil, wodurch das Lesen sehr angenehm wird.

Die Charaktere finde ich persönlich super, die Charakterstärken kommen sehr gut rüber und auch der Zusammenhalt der verschiedenen Personen miteinander.

Die Geschichte an sich ist sehr geheimnisvoll und spannend, so dass man förmlich "gezwungen" ist immer weiter zu lesen, weil man unbedingt wissen möchte wie es weiter geht.

Runa ist kein normales Mädchen, denn sie ist etwas besonderes und das schöne daran ist, dass sie es selber anscheinend nicht ahnt und das macht es für mich umso spannender.

Aber auch Dian, Jade, Karl und  Alex haben bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen und sprudeln durch den Beschreibungen vor Lebendigkeit.

Die Ereignisse werden schön portioniert, so dass man sich nicht überrumpelt fühlt, sondern alles auf sich "wirken" lassen kann; das finde ich sehr lobenswert und wichtig von der Autorin.

Dadurch das die Geschichte für mich überhaupt nicht vorhersehbar ist, bin ich natürlich über das Ende sehr traurig, weil ich mit so vielen offenen Fragen und Geheimnissen zurückgelassen wurde, dass ich am liebsten sofort den zweiten Teil lesen möchte.



Ein Buch was durch seinen tollen Schreibstil und einzigartigen Geschichte überzeugt.

Wer keine Lust auf 0815 hat, sollte sich unbedingt im Oktober das Buch kaufen. Ich jedenfalls, warte schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil! 


06.09.2016

Extrem eskaliert



Oh mein Gott, was habe ich mir dabei nur gedacht? 

Ich war zwei Wochen in Österreich und habe dort  ziemlich viel gelesen und seit Sonntag bin ich wieder in Deutschland. 

Und was macht man dann? Natürlich, man geht in die Buchhandlung mit dem Vorsatz :"Heute kaufe ich nicht's"... und was ist passiert? Schaut euch das Foto an...Aber wisst ihr was? Es war geil! :D 

Okay, ich habe nicht alle gekauft, ein paar sind auch Rezensionsexemplare, aber der größte Teil ist gekauft.. nun habe ich wieder ordentlich was zu lesen und viele neue Abenteuer zu entdecken.

Auf "Nerve" bin ich sehr gespannt, da das Buch nun ja auch verfilmt wurde und dieses Jahr noch im Kino erscheint.

Die Tage werdet ihr auch einige Rezensionen von mir lesen, da ich wie gesagt wirklich viel lesen konnte. :)





Bild Bild ____________________ Bild