03.10.2016

Rezension: Sinabell - Zeit der Magie




Titel: Sinabell - Zeit der Magie
Autor/in: Jennifer Alice Jager
Seitenanzahl: 185 Seiten
Verlag: Impress







 **Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder… 


//Textauszug: Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm ganz und gar hingeben?//



Da ich viele Bücher von Jennifer Alice Jager schon gelesen habe und ich total auf Märchen-Adaptionen stehe, war für mich sofort klar: Dieses Buch muss ich lesen!

Ich bin wahnsinnig schnell in das Buch und die Geschichte hinein gekommen. Der Schreibstil ermöglicht mir eine bildliche Darstellung der einzelnen Kapitel.

Die Hauptfiguren haben einen richtigen "Wiedererkennungswert" und sind sehr sympathisch, so dass man direkt mit den Figuren mitfiebert und zittert.

Das Märchen ist dramatisch, fesselnd, romantisch aber auch dunkel - mit diesem Buch erlebt man jegliche Gefühle die ein Mensch überhaupt empfinden kann, denn es sprudelt vor Überraschungen und Wendungen die einen den Atem nehmen.

Selten habe ich so schnell ein Buch "verschlungen" und mich danach so leer gefühlt, verlassen und alleine mit der Sehnsucht nach den Hauptfiguren und dem Drang den Wunsch zu haben dieses Buch noch einmal von Anfang an lesen zu können, ohne zu wissen wie sich die Geschichte entwickelt.

Ich liebe dieses Märchen abgöttisch und bin immer wieder fasziniert von dem einzigartigen Schreibstil der Autorin. Ich behaupte, durch den Schreibstil bekommt man Schnappatmung, weil er flüssig, einfach und emotional ist. 



Es ist eins dieser Bücher wo ich zu anderen Menschen sage: "Hey, ich beneide euch, dass ihr dieses Buch das erste mal lesen dürft und euch das erste mal auf dieses Abenteuer einlassen könnt!"

Es ist ein Meisterwerk, was definitiv viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat, denn man spürt die harte Arbeit, Leidenschaft und Inspiration der Autorin. Es ist ein absolutes Herzensbuch.


Bild Bild