12.11.2016

Rezension: Das Paket




Titel: Das Paket
Autor/in: Sebastian Fitzek
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Droemer




 Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. 

Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. 
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... 


 Dies war mein erstes Buch von Sebastian Fitzek und ich habe mich von dem Hype einfach mitziehen lassen.

Ich habe das Buch in der limitierten Auflage mit dem schönen Pappkarton gekauft und finde es ist ein schönes Highlight in meinem Bücherregal und eine etwas andere Idee ein Buch in Szene zu setzen.

Der Einstieg in das Buch viel mir leicht, da ich den Schreibstil als sehr angenehm empfunden habe, er ist schön übersichtlich, flüssig und einfach gehalten, was mir beim lesen wichtig ist. 

Die Beschreibung der verschiedenen Situationen und Emotionen von Emma sind dem Autor wirklich gelungen, ich habe richtig mitgefiebert, gezittert und gelitten mit der Protagonistin. Ich fand das Verhalten von Emma auch keineswegs unrealistisch, denn wer sich wirklich auf die Geschichte einlässt der kann es in meinen Augen komplett nachvollziehen. 


Das war mein erstes Buch dieses Genre und ich war wirklich sehr zufrieden mit meiner Wahl, denn ich habe das Buch regelrecht verschlungen und musste unbedingt wissen was hinter der ganzen Geschichte steckt und war total überrascht - für mich war das Ende und die Zusammenhänge am Schluss eine komplette Überraschung, denn damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. 




Ein Buch was einem viel abverlangt, da man viel mitzittert, rätselt und mitfiebert und was ein überraschendes Ende offenbart (zumindest für mich!). 

Auch für Einsteiger dieses Genres empfehlenswert. 





2 Kommentare:

Nadine Uzelino hat gesagt…

Ich hab jetzt schon viele Rezensionen zum Buch gelesen und alle durchweg positiv. Vielleicht muss ich es mir doch mal zulegen, sollte ich mal wieder Lust auf Thriller haben. lg Nadine von Nannis Welt

Lottasbuecher hat gesagt…

Guten Morgen,
wenn es dein erstes Buch aus diesem Genre ist, dann glaube ich dir aufs Wort, dass es dir gut gefallen hat. :D Wahrscheinlich kann man dann wirklich nicht mehr aufhören zu lesen. Bei mir ist es jetzt schon der .. ich weiß es gar nicht wie vielte Thriller und vor allem auch Fitzek und ich muss sagen, dass es wieder näher an seinen alten Stil kommt, dass die älteren Bücher aber definitiv um einiges besser waren. Die Action macht meiner Meinung nach leider vieles kaputt, aber das empfindet ja auch jeder anders.
Also, wenn du einen echt guten Fitzek lesen willst, dann lies mal "Splitter" oder "Der Seelenbrecher". :D

Liebst, Lotta

Bild Bild