29.12.2016

Rezension: SnowFyre - Elfe aus Eis


Titel: SnowFyre - Elfe aus Eis
Autor/in:  Amy Erin Thyndal
Seitenanzahl: 316 Seiten
Verlag: Dark Diamonds


 **Wie Feuer und Eis...**


Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…


 Das Cover finde ich wirklich schön, es passt sehr gut zu der Geschichte und macht einen direkt Neugierig.

Der Einstieg in das Buch ist mir durch den lockeren,flüssigen und einfachen Schreibstil sehr leicht gefallen. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil der einen schnell "fallen" lässt und mitzieht. 

Für mich ist es keine 0815-Fantasy-Story, sondern wirklich ein kleines Unikat am Fantasy-Himmel. 

Die wechselnden Perspektiven der Hauptpersonen fand ich sehr gelungen, dadurch lernt man beide Parteien besser kennen und vor allem verstehen. Allgemein mag ich die Perspektiven wechsel ganz gerne, wenn es nicht zu übertrieben ist. 

Die Charaktere sind für mich alle einzigartig und sehr gut ausgearbeitet, man merkt das hier nicht drauf los geschrieben wurde, sondern das sich viele Gedanken gemacht wurden. 

Die Geschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und baut sich stehts logisch auf, aber auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. 



Ein wirklich gelungenes Buch. Spannend, romantisch und tiefgründig. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen und habe noch Tage danach über die Geschichte nachgedacht. Es hat wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 


Bild Bild ____________________ Bild