20.02.2017

Rezension: Everly - Schattenreich des Himmels




Titel: Everly - Schattenreich des Himmels
Autor/in: Vivien Sprenger
Seitenanzahl: 268 Seiten
Verlag: Dark Diamonds 

 Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…

Das Cover finde ich sehr schön, weil es schlicht gehalten ist, aber dennoch mysteriös und geheimnisvoll wirkt.

Der Einstieg in das Buch ist mir durch den angenehmen Schreibstil leicht gefallen. Die Autorin hat einen lockeren und einfachen Schreibstil der es ermöglicht die Geschichte schnell zu lesen.

Die Story und Handlung finde ich sehr interessant und auch schön umgesetzt, die Handlungen waren meistens nachvollziehbar und nicht zu sehr in die Länge gezogen. 

Die Geschichte wird leider aus mehreren Sichten erzählt, was mir persönlich überhaupt nicht zugesagt hat. Ich finde es schön, wenn es aus zwei Perspektiven erzählt wird,aber hier waren es mehr als vier und dadurch kam ich sehr oft durcheinander und konnte nicht immer direkt den Anschluss finden - allgemein mag ich sowas in Büchern nicht.

Die Charaktere gefielen mir gut, sie waren ausdrucksstark und sympathisch, jeder hatte seine Ecken und kannten.

Teilweise war für mich der Werdegang der Story vorhersehbar und auch der Spannungsbogen war nicht immer zu halten, auch mehr "Liebe" hätte ich mir gewünscht, da sie hier doch etwas zu kurz kam.

Es ist für mich ein gutes Buch für "zwischendurch", mit seinen Ecken und Kanten - Stärken und Schwächen.

Ich habe lange überlegt, ob ich nun 3 oder 4 Sternchen geben soll,aber durch die ständigen Sichtwechsel muss ich einfach 3 geben, denn damit kam ich nicht zurecht. 
Eine interessante Story und ein lockerer und flüssiger Schreibstil. Wenn man mit mehreren Perspektiven klar kommt, dann ist es ein Must Have, denn die Handlung ist echt interessant. Für mich allerdings "nur" ein Buch für "zwischendurch". 


2 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Huhu,

mir waren es bei diesem Buch auch einfach zu viele verschiedene Sichtweisen und insgesamt war es einfach noch nicht ganz ausgereift wie ich finde. Die Story ist ganz interessant, wenn auch nicht wirklich neu. Dennoch wird man insoweit gut unterhalten. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde. ^^°

Liebe Grüße,
Ruby

Gedanken Vielfalt hat gesagt…

Huhu Ruby,

ich werde den zweiten Teil nicht mehr lesen, weil ich es echt zu anstrengend fand, da möchte ich dann lieber mich anderen Büchern widmen.

Mir tat das für die Autorin schon leid, weil die Grundidee fand ich wirklich schön, aber es ist gut zu wissen, das nicht nur ich meine Probleme mit dem Sichtwechsel hatte.

Liebe Grüße

Steffi

Bild Bild ____________________ Bild