13.03.2017

Rezension: der Kuss der Lüge


Titel: Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen
Autor/in:  Mary E. Pearson 
Seitenanzahl: 560 Seiten
Verlag:  Bastei Lübbe



Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ... 
Durch den flüssigen und bildlichen Schreibstil konnte mich die Autorin in eine faszinierende Welt entführen, mit starken Charakteren.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, aber vor allem aus Lia's. 

Der Spannungsbogen ist leider erst zum späteren Zeitpunkt vorhanden, denn ich finde, es zieht sich am Anfang ganz schön... die Autorin hat viel Wert auf das Leben von Lia gelegt und daher wird hier sehr viel Potenzial verschwendet, denn ein paar weniger Ausschmückungen wie der Alltag in Terravin ist hätten durchaus gereicht und die Gesamtsituation aufgelockert. Mir gefiel zwar die bildhafte und detaillierte Art der Beschreibungen, aber manchmal ist einfach weniger mehr.

Lia ist mir sehr sympathisch gewesen und ich habe sie schnell ins Herz schließen können, aber auch für die anderen Personen habe ich (fast alle) eine große Sympathie empfunden. 

Das Buch ist geheimnisvoll und einzigartig, die Story entwickelt sich schleppend, aber wird zum späteren Zeitpunkt immer interessanter. Es passieren einige unvorhersehbare Ereignisse, was mich überrascht und auch fesseln konnte.

Am Ende des ersten Teils wurde ich mit sehr vielen offenen Fragen zurückgelassen, daher bin ich auf den zweiten Teil sehr gespannt. 
Ein spannender Reihenauftakt, der mit einem tollen Schreibstil und tollen Charakteren heraussticht. Man wird in eine fantasievolle und geheimnisvolle Welt entführt. Nur die langgezogenen Beschreibungen waren für mich etwas erdrückend, daher "nur" 4 Pfötchen. 

4 Kommentare:

Angela K hat gesagt…

Schöne Rezension :)
Ich habe jetzt schon bei einigen gelesen das es sich zieht und erst Richtung Ende etwas Spannender wird. Bin sehr gespannt wie mir das Buch gefallen wird. Werde es aber erst lesen wen ich alle Teile habe. :)

Liebe Grüße
Anka :)

Unsere Bücherwelt hat gesagt…

Ich habe es auch ähnlich wie du empfunden. Gutes Buch, aber schleppender Anfang! Ich werde meine Rezension auch die Tage in meinen Blog stellen. Schau doch mal vorbei, wenn du magst! Liebe Grüße von Nicole von http://unsere-buecherwelt.blogspot.de/

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey meine Liebe,

ich mochte dieses Buch auch sehr gerne und freue mich unheimlich auf die weiteren Bände. Dennoch muss ich auch sagen, dass der Spannungsaufbau nur sehr sehr langsam voranschritt. Innerhalb der Leserunde war das wirklich extrem anstrengend ^^°

Die Schreibweise und die Charakter fand ich auch gelungen und interessant, sodass ich mich auch unheimlich auf die weiteren Fortsetzungen freue. Dabei hoffe ich auf mehr Spannung und eine etwas magischere Umsetzung ;)

Liebe Grüße,
Ruby

Anja hat gesagt…

Lia klingt gleich mal direkt interessant, da will man schon wenn man deine Rezi liest mehr über sie erfahren. Ein toller Klappentext der Lust auf mehr macht. Auch wenn es sich am Anfang meistens n bisschen zieht, oft kommt dann doch ein Punkt wo sich alles dreht und man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Wie immer eine tolle Rezi von dir! Ganz liebe Grüße!

Bild Bild ____________________ Bild