18.04.2017

Filmtipp: Zoomania - ganz schön ausgefuchst


Gast-Rezension
http://buchzumfilm.blogspot.de/

Titel: Zoomania - ganz schön ausgefuchst
FSK: Freigegeben ab 0 Jahren
Studio: Walt Disney
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 104 Minuten

Darsteller: 
David Goetz, Josefine Preuß, Ginnifer Goodwin, Clark Spencer, John Lasseter




Zoomania ist eine Metropole wie keine andere, eine Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten und Schmelztiegel der unterschiedlichsten Tierarten aus aller Welt: Wüstenbewohner leben in Sahara-Wolkenkratzern neben Eisbären in coolen Iglu-Appartements. Hier scheint für jeden einfach alles möglich, egal ob Spitzmaus oder Elefant. 

Doch als Polizistin Judy Hopps – jung, ehrgeizig, Häsin – nach Zoomania versetzt wird, stellt sie schnell fest, dass es gar nicht so einfach ist, sich als einziges Nagetier in einer Truppe aus knallharten und vor allem großen Tieren durchzubeißen. Eben noch dazu verdonnert, Knöllchen zu schreiben, erhält die aufgeweckte Hasendame vom Polizeichef ihren ersten großen Auftrag: 

Sie soll eine zwielichtige Verschwörung aufdecken, die ganz Zoomania in Atem hält. Ihr erster richtiger Fall erweist sich bald als eine Nummer größer als gedacht, doch Hopps ist fest entschlossen, allen zu zeigen, was sie drauf hat! Auch wenn sie dafür notgedrungen mit dem großmäuligen und ziemlich ausgefuchsten Trickbetrüger Nick Wilde zusammenarbeiten muss…
Ich habe den Film vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen. Die anthropomorphen Tiere sind so liebevoll gestaltet. Faultiere werden, satirisch dargestellt, zu Mitarbeitern in Behörden, Mr. Big ist eigentlich winzig und die großen Tiere übernehmen die Rolle der Polizisten. 

Dies entspricht manchmal auch unserer Welt, gerade weil die Tiere so typische Eigenschaften zeigen. Des Weiteren finde ich Judy super, da sie sich immer ihren Weg erkämpft und auch Niederlagen sie nicht aufhalten können. Mit List und Raffinesse schafft sie es schließlich doch ihren Traum zu verwirklichen. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass Shakira, in Form von Gazelle, das wunderbare Titellied "Try Everything" singt.

In dem Film versteckt sich übrigens auch ein kleines Easteregg, da man in einer Szene das Filmplakat von Vaiana sieht, welcher zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlicht wurde.
Ich bin vielleicht ein bisschen voreingenommen, da ich Disney fast so sehr liebe wie Bücher, aber ich liebe den Film einfach und bin so froh ihn meiner Sammlung hinzufügen zu dürfen. Deshalb, wenn ihr ihn noch nicht kennt, Kinderfilme jedoch mögt, dann schaut ihn! Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen!

Absolute Empfehlung! 

Bild Bild