18.05.2017

Rezension: Trümmerwelten



Titel: Trümmerwelten: Das Geheimnis der Alice Sparrow
Autor/in: Ann-Kathrin Karschnick & Felix Münter
Format: Print / E-Book
Seitenanzahl: 336 Seiten 
Verlag: Papierverzierer 
 Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?
Durch das interessante und wunderschöne Cover bin ich auf dieses Schätzchen aufmerksam geworden. Der Klappentext klang wirklich vielersprechend und ich war direkt neugierig. 

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, denn der Schreibstil des Autoren-Duos war sehr einfach, aber total überzeugend und hatte mich direkt in ein neues Abenteuer gezogen.

Erzählt wird aus zwei Perspektiven, nämlich aus Noemi's und Charlie's - so was mag ich unglaublich gerne, da man beide Personen somit besser verstehen lernt. 

Der Schreibstil ist bombastisch, denn die Autoren haben eine wahnsinnig schöne Welt gezaubert und diese schön bildlich darstellen können. Ich konnte mir genau vorstellen wo die Personen sich aufhalten und wie es dort ausschauen muss. Ich hatte ein richtiges Kopfkino und war dem Buch verfallen.

Der Spannungspegel war immer recht weit oben angesetzt und konnte sich auch im ganzen Verlauf sehr gut halten, natürlich gab es hier und da mal einen kleinen Hänger, aber nur pure Spannung hätte mein Herz auch nicht verkraftet. Die Orte, Begegnungen und Geheimnisse konnten mich faszinieren und überzeugen auch der Verlauf der Geschichte war stimmig und angenehm. 

Als ich das Buch angefangen habe, dachte ich, es würde hier auch eine kleine versteckte Liebesgeschichte geben, aber dieses Buch hat wirklich überhaupt keine Liebesgeschichte... Es waren zwar viele Emotionen im Buch vorhanden, aber keine Liebe. Eigentlich lese ich ja nur Bücher, wo auch mal ansatzweise ein bisschen Liebe vorhanden ist, aber ich bin positiv überrascht, dass mir das bei diesem Buch überhaupt nichts ausgemacht hat. (Es war wohl einfach zu fesselnd und zu spannend!) 

Das Ende gefiel mir zwar ganz gut, aber es wirkt dennoch irgendwie nicht abgeschlossen - ich habe noch so einige Fragen und hoffe, dass noch ein weiterer Teil folgen wird? Es wäre schade, wenn das alles gewesen wäre.
Ein Buch was uns Leser auf eine wunderbare außergewöhnliche Reise in einer sagenhaften Welt entführt. Starke Hauptpersonen und wahnsinnig spannende Szenen laden zu einem perfekten Leseabend ein. 


1 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey,

der Titel ist ja klasse und in Verbindung mit dem Cover natürlich ein Hingucker, der mich sofort hat neugierig werden lassen. Deine Rezi klingt toll und ich denke, das könnte ein toller Abenteuerroman für mich werden. :)

Liebe Grüße,
Ruby

Bild Bild ____________________ Bild