30.06.2017

Fact Friday


Was ist der FactFriday?



Jeden Freitag findet diese Aktion statt. Hierbei nennt ihr zum jeweiligen Thema eure Fakten rund um eure Person. Diese Aktion soll helfen, damit ihr mich etwas besser kennenlernen könnt und mehr über meine Person erfahrt. (Falls ihr das überhaupt möchtet). 

Jeder darf teilnehmen! Ihr müsst nur zum jeweiligen Thema eure Fakten nennen!

Thema: Bücher

- Ich hasse Leserillen
- In meinem Bücherregal herrscht Chaos
- Ich rieche an neuen Büchern 
- Ich packe meine Bücher unterwegs in eine Stofftasche
- Ich behandel meine Bücher wie Schätze
- Ich bin büchersüchtig
- Die Bücher schreien nach mir "Mamiiii"
- Ich muss sie ALLE haben 
- ich habe angst vor dem Genre Horror
- Ich konnte früher nur aus der Ich-Perspektive lesen (jetzt nicht mehr)
- Ich liebe Einzelbände
- ich bin ein Märchenfreak
- ich liebe dicke "Schinken", ab 400 Seiten aufwärts 
- Ich habe noch nie Harry Potter gelesen
- Ich liebe immer noch die Biss-Reihe
- Ich muss erst das Buch lesen und dann die Buchverfilmung schauen, sonst habe ich keine Lust mehr 



Was sind eure Fakts zu diesem Thema?

29.06.2017

Rezension: Löwenflügel




Titel:
 Löwenflügel
Autor/in: Thalea Storm
Format: Print / E-Book
Seitenanzahl: 300 Seiten


Wie normal kannst du sein, wenn du eigentlich total unnormal bist? 
Leo hält sich für unnormal, denn er ist anders. Schüchtern, zurückhaltend und vielleicht ein bisschen komisch. Er lebt in seiner eigenen Welt, die keinen Platz für die Leichtigkeit des Lebens lässt. Den Blicken und Vorurteilen der Gesellschaft ausgesetzt, versucht er, sich durchs Leben zu schlängeln und eckt dabei überall an, wo er nur anecken kann. Kaum jemand ahnt, was hinter seinem merkwürdigen Verhalten steckt, denn Leo ist krank. Psychisch krank. Er leidet unter einer Sozialen Phobie, die ihm die Teilhabe am Leben nahezu unmöglich macht. Sein Alltag ist erfüllt vom eigenen Kampf gegen sich selbst und der steten Hoffnung, irgendwie in eine Gesellschaft zu passen, die ihn nicht akzeptieren will. Erst die quirlige, lebenslustige Maya, die hinter seine geheimnisvolle Fassade blickt, haucht ihm mit ihrer Neugierde, Aufgeschlossenheit und vor allem Toleranz, endlich wieder Leben ein. Sie nimmt ihn an die Hand und er lässt sich von ihr führen, unter dem trügerischen Gefühl von Sicherheit. Leo gibt sich Maya und ihrer Zuneigung vollends hin und ahnt dabei nicht, welche dramatischen Folgen ihre Freundschaft für ihn haben wird. Wie schnell muss man rennen, um dem eigenen Selbst zu entkommen? Leo und Maya. Eine herzerwärmende, emotionale Geschichte von aufregender Freundschaft, zaghafter Liebe, unsterblicher Hoffnung und dem steten Versuch, etwas passend zu machen, das einfach nicht passt. 
 Als ich mit diesem Buch angefangen habe wusste ich nicht was es mit mir anstellen würde, denn ich hatte keine sehr großen Erwartungen und habe gedacht es wäre evtl. etwas für zwischendurch, aber da hatte ich mich sehr gettäuscht.

Der Einstieg fiel mir leicht, denn die Autorin hat einen sehr einfachen, aber harmonischen Schreibstil und konnte mich direkt überzeugen. 

Die Geschichte dreht sich um Leo der psychisch sehr krank ist und an einer Sozialen Phobie leidet und die ihm das alltägliche Leben sehr schwer macht. Da ich mich ehrlich gesagt nie mit diesem Thema wirklich auseinander gesetzt habe, war ich zutiefst erschüttert und geschockt wie das Leben mit dieser Form der Phobie abläuft. Ein normaler Einkauf oder auch nur der Schulbesuch wird zu einem Albtraum, ein normales Leben zu führen ist eigentlich unmöglich und hat mich auf den Boden der Tatsachen geholt, denn es gibt einige Menschen die unter dieser Phobie leiden und dessen war ich mir nicht wirklich bewusst, da ich wie gesagt nie mit diesem Thema in berührung kam.

Die Charaktere gefielen mir so unglaublich gut. Leo wurde so toll dargestellt, so autenthisch und überzeugend. Ich habe ihm seine "Rolle" völlig abgenommen und habe so richtig mitgelitten. 
Maya ist dagegen das "volle Leben" und genießt es, aber sie nimmt sich Leo an und versucht ihn zurück ins Leben zu holen und hilft ihm. Beide Charaktere waren klasse und liebenswert.

Der Verlauf der Geschichte ist hart, schön und teilweise sehr traurig. Meine Gefühlslagen haben eine Achterbahn vom feinsten abgelegt und mich am Schluss auf die Erde klatschen lassen. Ich habe lange gebraucht um dieses Buch zu verarbeiten und wahrscheinlich werde ich dieses Buch auch nie wirklich zu Einhundertprozent verarbeiten können, denn dafür ist es zu emotional, zu verwirrend und zu beängstigend - doch teilweise auch einfach zu schön? Denn es ist auch schön das es Menschen gibt die versuchen einen anderen Menschen wieder den Sinn des Lebens zu zeigen und das Leben wieder lieben zu lernen. Ich sehe das Buch mit gemischten Gefühlen und habe noch heute (Wochen später...) einen riesen Kloß im Hals, wenn ich an diese Geschichte zurück denke...
Hier stehtweder die Kulisse noch die Spannung im Vordergrund, hier geht um das wahre Leben und es hat mich förmlich zerrisen.
Ich kann dieses Buch schwer in Worte fassen, es hat mich einfach auf eine Achterbahn meiner eigenen Gefühle fahren lassen und mich hart auf den Erdboden aufklatschen lassen. Das Buch kann man nicht beschreiben, man muss es einfach gelesen haben, erst dann kann man nachempfinden was es mit dem Leser anstellt. Ich werde dieses Buch nie vergessen, denn es ist einzigartig und auf einer bitteren Seite auch so wunderschön und herzergreifend. 




28.06.2017

Mini-Mittwoch


Thema: Was ich immer mal sagen wollte 


Danke das ihr immer vorbei schaut und meine Beiträge anschaut. Das ihr eure Zeit "opfert" und auch fleißig kommentiert und liked. Ohne euch wäre meine Blog eigentlich nichts wert, denn ein Blog lebt eigentlich durch die Follower, denn wer bloggt gerne nur für sich selbst? Ihr lasst meinen Traum wahr werden. Ich hätte nie gedacht, dass ich solch eine Freude dabei haben werde, aber durch euch ist es ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. :-) 

Zum "Buchigen-Thema" zurück: 
Das Lesen und die Bücher sind für mich ein wahres Wunder. Es ist toll das man dadurch die Möglichkeit erhält dem Alltag zu entfliehen, neue Welten und neue Freunde zu finden. Früher durften nur die Männer lesen - zum Glück ist diese Zeit schon lange vorbei. 

Ich liebe das Lesen und die Bücher. 



Und wie schaut das bei euch aus? Was wolltet ihr schon immer sagen?




Blogtour: Im Bann der zertanzten Schuhe; Die Geheimnisse des DeModie - Zahlen, Fakten, Theorien







- Das Buch von Janna Ruth umfasst ca. 316 Seiten und ca. 66.000 Wörter
- Die Rohfassung betrug ca. 3,5 Monate mit kleinen Unterbrechungen
- Dann folgen noch einmal eine 2,5 Monate intensive Überarbeitung- und Schreibzeit dazu
- Im 15. und 16. Jahrhundert entwickelte sich das Ballett 
- 1661 erfuhr das Ballett eine starke Weiterentwicklung und es entstanden Berufstänzer
- Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden die ersten Handlungsballette; Was bedeutet: Die Tänze wurden nun durch ein gemeinsames Motiv und durchgängige Handlungen verbunden! 



- Es gibt sehr viele Buchverfilmungen. Selbst Barbie hat davon einen Kinderfilm unter folgendem Namen produziert: Barbie in: Die 12 tanzenden Prinzessinnen, Animationsfilm.

- Im 15. und 16. Jahrhundert wurden ausschließlich Männern das Ballet-tanzen vorbehalten.

- Um nur die klassischen Techniken zu erlernen, braucht man ein jahrelanges Training. 

- Die Ausbildung zum/r professionellen Balletttänzer/in beträgt 9 Jahre.

- Alkohol oder Extremsportarten sind tabu für die Tänzer/innen tabu.

- Ein männlicher Baletttänzer heißt Ballerino. 


Warum kann Luca so gut tanzen?
Wie bereits oben erwähnt, wurde das Tanzen im frühen 15. und 16. Jahrhundert ausschließlich Männern vorbehalten und diente einer höfischen Machtdemonstration. Daraus erschließt sich mehr folgende Gedanken: Luca lebte evtl. in dieser Zeit und konnte deshalb so unverschämt gut tanzen. 

Was beeinflusst Sophie?
Ich dachte immer, die Schuhe beeinflussen sie, aber durch Janna bin ich schlauer: (Die Melodie beeinflusst übrigens Bastien, bzw. hat sie ihr Eigenleben und gehört zum DeModie und allen Prinzen

Warum sind die Schuhe der ausschlaggebende Punkt für die Beeinflussung?
Ich schätze, dass die Melodie die Kraft auf die Schuhe gesetzt hat, weil Sophie durch den Tod ihrer Mutter so gefangen ist und sie an dem Erinnerungsstück hängt. Aber das ist meine persönliche Theorie!

Was passiert mit dem DeModie und den Prinzen?
Ich denke, es wird irgendwo neu "auftauchen" und weiterhin versuchen sein Unwesen zu treiben. 


Altes Märchen:
- In der original Fassung gibt es 12 Prinzessinnen 
- Es gibt mehrere Anwärter die das Rätsel lösen möchten und somit König werden möchten
- Es gibt einen geheimen Gang unter ihren Betten 

Neues Märchen:
- Im neuen Märchen gibt es nur Sophie, die aber auch keine Prinzessin ist 
- Es gibt auch keinen geheimen Gang in ihren privaten Räumen
- Der Vater möchte nur das Jonas schaut, wo Sophie immer hingeht 

Gemeinsamkeiten:
- Der verfluchte Prinz
- Die Zweige werden in beiden Handlungen abgebrochen
- Es gibt einen Soldaten 

Mehr über dieses Thema erfahrt ihr aber hier: http://www.buchstaebliches.de/


Warum genau hat Janna Ruth dieses Märchen ausgesucht? Hier die Antwort:

Das Märchen war immer eines meiner Lieblingsmärchen, obwohl ich gar nicht mal sagen könnte, warum genau, denn die Prinzen wurden ja ganz untypisch nie erlöst. Ich glaube, es war diese wunderbare Zauberwelt unter der Erde, die mich so fasziniert hat und die ich unbedingt auch so in meiner Adaption wiedergeben wollte.
Im Bann der vertanzten Schuhe ist für mich ein Gemeinschafts- und Pionierprojekt, ein erster Vorstoß in die wunderbare Welt der Märchenadaptionen. Obwohl es eigentlich Sophies Geschichte ist, hat sich Jonas eindeutig in den Vordergrund gedrängelt und es war sein innerer Kampf mit PTBS, der mich inspiriert hat, seit ich die Veteranengeschichten von Humans of New York gelesen habe. Diese Krankheit möglichst sensibel und realistisch wiederzugeben, war mir eine der größten Angelegenheiten. Es gibt in Büchern oft große Gefahren und spannende Plots, aber über die unsichtbaren Krankheiten (dazu zählen auch Depressionen und andere mentale Störungen) wird ähnlich wie in der Gesellschaft oft geschwiegen, vor allem im Fantasiereich. Nach meiner Arbeitszeit im Behindertenservice der University of Canterbury ist es mir ein besonderes Anliegen, das zu ändern und diesen Aspekt der Menschlichkeit ebenfalls in meine Geschichten aufzunehmen. Nicht immer so stark wie in Im Bann der zertanzten Schuhe, aber eben auch nicht abgeschoben und ignoriert.

_________________________________________________

Gewinnspiel: 
1 signiertes Print
3x1 E-Book im Wunschformat

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird. 

Heutige Frage:  
Welches ist euer Lieblingsmärchen? 

Ihr müsst einfach eure Antwort unten ins Kommentarfeld eintragen und schon seid ihr im Lostopf! 


Teilnahmebedingungen:
- ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs- / Sorgeberechtigten
- keine Barauszahlung des Gewinns
- keine Haftung und Ersatz bei Verlust auf dem Postweg 
- der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz
- persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und an die Autorin / den Verlag weitergeleitet um euch den Gewinn zusenden zu können
- euer Name wird im Gewinnfall auf allen teilnehmenden Blogs öffentlich bekannt gegeben
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf 1x pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Das Gewinnspiel wird von der Autorin Janna Ruth organisiert.
- Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
- Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei der Autorin melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen als im vollen Umfang akzeptiert.


Teilnahmeschluss ist am 01.07.2017 um 23:59 Uhr!

________________________________________________________________

Daten der Blogtour

26.6. Das Originalmärchen im Vergleich - Buchstaebliches: Blog mit Sofa.
27.6. Durchtanzte Nächte - Bookwormdreamers
28.6. Die Geheimnisse des DeModie - Zahlen, Fakten, Theorien - Bei mir 
29.6. Sophies Helfersyndrom - Cookies Lesewelt
30.6. PTBS - Posttraumatische Belastungsstörung - Leseengels Buchblog
1.7. Von Ouverture bis Coda - was steckt hinter den Kapitelnamen? - Elchi's World of Books & Crafts

Cover von "Im Bann der zertanzten Schuhe" von Janna Ruth

27.06.2017

Neuerscheinungen Juli 2017

Diese Neuerscheinungen im Juli brauche ich unbedingt ... Es gibt zwar noch einige interessante Bücher, aber das sind die für mich wichtigsten!


10. Juli 2017

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

_________________________________________________




1. Juli 2017

Unaufhaltsam schleicht sich der Tod von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt und selbst wenn er dich verschont, wirst du nie wieder sein, wie zuvor.


Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus.

Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit ...

_________________________________________________


7. Juli 2017

Ein einzigartiger Sommer

Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch von Declan getrennt, ihrem Kindheitsfreund und ihrer ersten Liebe, weil sie Angst hatte, dass sie eine Fernbeziehung nicht aushält. Und deshalb spricht sie im Moment auch fast gar nicht mit ihrer Mutter, die erfahren hat, dass sie Krebs hat. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Und alles an ihm ist anders. Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden ...
_________________________________________________


21. Juli 2017 

Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich. Alyssa ist alles für ihn, seine Liebe, sein höchstes Gut - bis ein Moment der Unachtsamkeit ihr Glück für immer zerstört, und Logan sich abwendet, als Alyssa ihn am dringendsten braucht -

26.06.2017

Rezension: Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung


Titel: Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung
Autor/in: Annie J. Dean 
Format: E-Book
Seitenanzahl: 404 Seiten 
Verlag: Dark Diamonds 


Planet Isis ist das Tor zur einer besseren Welt. Die kargen Erdbedingungen hinter sich lassend, führen seine Bewohner dort ein voll automatisiertes Luxusleben. Aber ihr durch Maschinen angereicherter Alltag hat seine Schattenseiten, denn was sie auch tun, der »Circle« weiß es – und übernimmt spätestens ab dem Erwachsenenalter die Kontrolle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag und damit kurz davor, ihre Entscheidungsfreiheit zu verlieren. Alles, was ihr bleibt, ist ein letztes Mal tanzen zu gehen – und dafür gibt es keinen besseren Ort als den Club der »Wilds«, der Opposition des »Circles«. Was erst nur als kleiner Akt jugendlicher Rebellion erschien, nimmt plötzlich ganz andere Ausmaße an. Denn Danina begegnet dort ausgerechnet Rave Hawkins, dem Frontman der »Wilds«…​

 Das Cover hatte direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt und daher war mir direkt klar: Ich muss es unbedingt lesen.

Der flüssige und bildliche Schreibstil der Autorin hat mir den Einstieg in das Buch sehr leicht fallen lassen. 

Die Geschichte spielt auf einem anderen Planeten und war für mich direkt spannend und interessant. Keine Sorge, es ist nicht übertrieben dargestellt oder beschrieben, sondern es ist nur faszinierend und wirklich interessant. Nicht abgedreht oder total übertrieben - man merkt kaum einen Unterschied zu unserem Planeten.

Die Menschen leben dort in verschiedenen Circles. Die Idee mit dem Circle und das die Entscheidungsfreiheit mit 21 vollständig erlischt war für mich eine erfrischende neue Idee die für mich auch absolut gekonnt umgesetzt wurde. Sehr spannend finde ich auch, dass wenn man sich als "nicht wertvoll" entpupt für den Circle auf die Erde zurück verbannt wird. Was für eine grandiose Idee.

Wir erfahren die Story aus zwei Perspektiven (Dan's und Raven's) und zwar aus der Ich-Form. Ich konnte dadurch richtig mitfühlen, leiden und alles hautnah miterleben - zumindest hatte ich während der gesamten Lesezeit diesen Eindruck und war in dieser außergewöhnlichen Welt mit den merkwürdigen Regelungen total versunken.

Die Charaktere gefielen mir wahnsinnig gut, denn Dan konnte mich mit ihren liebenswürdigen Charakter gleich gefangen nehmen. Sie liebt ihre Freiheit, aber hat auch einen großen Familiensinn. 

Raven ist auf den ersten Blick etwas grober und kantiger und evtl. sogar etwas einschüchtern, aber man merkt schnell das er auch nett sein kann. Er zeigt eine Mischung aus nett und böse und ist für mich erst ein kleines Rätsel gewesen.

Ich fand die Wendungen, Ereignisse und den Ablauf der Story sehr rund und logisch auch die Spannung kam auf keinen Fall zu kurz und war für mich von Anfang an vorhanden. 
Eine spannend und fesselnde Dystopie wie ich sie liebe. Eine neue frische Grundidee mit liebenswürdigen Charakteren konnten mich in eine neue Welt ziehen und mich das Umfeld in der Realität vergessen lassen. Ein Reihenauftakt der es in sich hat und sicher noch sehr überraschen wird. 



25.06.2017

Das Wort zum Sonntag: Lieblingsfilme


Ihr möchtet bei der Linkparty mit machen? Dann schaut oben bei "Das Wort zum Sonntag" nach, da wird alles erklärt.

Thema: Meine drei Lieblingsfilme
Das nächste Thema am 02.07.2017 lautet: Urlaub - Deutschland vs. Ausland? 

Mich für drei Filme zu entscheiden ist wirklich sehr schwierig... aber ich habe mir diese "Aufgabe" ja selber gestellt. 

Dann versuch ich es mal, aber ich weiß, ich werde am Ende mit meiner Auswahl nicht zufrieden sein, weil es einfach zu viele gute Filme gibt.

- Dirty Dancing 
Ich liebe die Story und die Handlungen, einfach ein Film zum träumen. 

- Herr der Ringe 
Ich liebe die Landschaften, die Schauspieler und die einzigartige Story die dahinter steckt.

- The Passangers
Der Film konnte mich direkt fesseln und ich fand die Grundidee einfach erfrischend anders. 

Und dann gibt es noch andere Filme die ich immer wieder anschauen könnte:
Jede menge Disneyfilme, Safe Haven, Stolz und Vorurteil, Twilight und eine ganze Menge Horrorfilme. :)   
Wie schaut das bei euch aus?


Verlinkt euren dazugehörigen Post unten bei "Add your Link", denn ich bin wahnsinnig gespannt auf eure Meinung/Posts.


24.06.2017

Autoreninterview: Hawa Mansaray

Hawa Mansaray

Wann hast du gemerkt, dass du Autorin werden möchtest?
Wenn es nach mir ginge, wäre ich nie Autorin geworden. Meine Geschichten sind ein Teil von mir, ein Stück von meinem Herzen. Sie für die ganze Welt zugänglich zu machen und zuzulasen, dass sie kritisiert oder gar zerrissen werden, ist der Horror für mich. Deshalb durften nur meine Schwestern und einige wenige Freunde meine Geschichten lesen. Sie waren es letztendlich, die unbedingt wollten, dass ich veröffentliche und ich bin ihnen heute noch dankbar, mir die Kraft gegeben zu haben, diesen Schritt zu gehen.

Wie bist du auf die Idee zu deinem aktuellen Buch „Malakhim -  Engelserwachen“ gekommen?
Ich war damals 16 und sehr angetan von dem Dreiteiler „Gefallene Engel“. Dieser Film gab mir den Anstoß, eine eigene Engelsgeschichte niederzuschreiben. Zu dem Zeitpunkt beschäftigten mich andere Themen ebenfalls, deshalb kombinierte ich sie alle miteinander. So entstand nach und nach mein Debüt „Malakhim – Engelserwachen“.

Wie entstand der Titel: Malakhim -  Engelserwachen? 
Anfänglich sollte mein Buch nur „Engelserwachen“ heißen, aber da es so viele Bücher mit dem Anfangswort „Engels-“ gibt, suchte ich nach einen Titel, der hervorsticht.  Schließlich stieß ich auf den Begriff „Malakhim“, der aus dem Hebräischen kommt und hauptsächlich in der hebräischen Bibel zu finden ist. Malakhim bedeutet sinngemäß (und passenderweise) „Engel“.

Bekommen deine Charaktere „einfach so“ ihre Namen oder steckt da eine Bedeutung hinter?
Meistens steckt keine Bedeutung dahinter. Wichtig ist mir nur, dass die Namen zu den Charakteren und ihrer Nationalität passen. Namen, die viel zu lang sind und sich wie Zungenbrecher aussprechen, vermeide ich.

Wo Schreibst du am liebsten?
Ich habe keinen festen Platz zum Schreiben. Mal schreibe ich im Wohnzimmer, dann in einem Cafe oder, wenn die Sonne scheint, im Park. Ich höre dabei oft Musik, denn sie kurbelt meine Muse an und treibt mich zu Höchstleistungen an.

Was sind deine persönlichen Schreibrituale?
Wie oben bereits erwähnt, benötige ich Musik, um richtig in Fahrt zu kommen.
Nachts kann ich am besten schreiben, am besten mit einer Tasse Kakao neben mir.


Welchen Tipp kannst du all denen geben, die gerne ein Buch veröffentlichen würden?
Habt Geduld und überstürzt nichts. Alles kommt mit der Zeit. 

Hast du ein persönliches Motto?
Wenn jemand sagt: „Das geht nicht!“, denke daran, das sind seine Grenzen, nicht deine.

Wie sieht für dich der perfekte Tag aus?
Für mich ist jeder Tag ein perfekter Tag, selbst, wenn er mal nicht so läuft, wie ich es gern will. Ich versuche den Tag immer mit einem Lächeln zu beginnen und ihn mit einem doppelten Lächeln zu beenden.

Erdbeereis oder Haselnusseis? 
Erdbeereis! Bei Haselnuss kriege ich das Würgen.

Liebesfilm oder lieber Actionfilm? 
Am besten eine Mischung aus beidem.

Gewitter oder Hagelsturm? 
Gewitter all the way! Hagelstürme machen mir Angst, Gewitter beruhigen mich.

Pandabär oder Koalabär? 
Weder noch. Wie wäre es stattdessen mit einem Löwen? ;-D

Orange oder Grün? 
Grün! Denn Grün repräsentiert die Natur.


... wenn du plötzlich Flügel hättest und davon fliegen könntest?
Ich müsste erst einmal lernen, diese Flügel zu steuern, und ich glaube nicht, dass ich die Geduld dafür hätte. Außerdem bin ich kein „Luftmensch“. Ich liebe das Gefühl, fest am Boden stehen.

... wenn du im Lotto gewinnen würdest?
Ich würde ein Drittel für wohltätige Zwecke spenden, meinen Eltern ein schönes Haus kaufen und mit meinem Mann aufs Land ziehen. I like it simple :-)

… wenn du plötzlich Gedanken lesen könntest?
Das wäre der absolute Horror. Denn das, was Leute sagen, aber in Wirklichkeit denken, sind zwei Paar Schuhe. Ich würde ungern hören wollen, was mein Gegenüber wirklich von mir hält. Einerseits wäre das natürlich verlockend, aber nach einer Weile würde mich das ziemlich unglücklich machen. Es gibt einen guten Grund, warum Mutter Natur unsere Gedanken nur für uns selbst zugänglich gemacht hat – und das soll bitte auch so bleiben.

... wenn du eine Wunderlampe findest und der Flaschengeist dir drei Wünsche erfüllt?
Eine schwierige Frage...
Spontan würde ich mir wünschen, dass es 
1.kein Leid mehr auf Erden gibt und 
2. dass jeder Mensch gleich viel Geld besitzt und 
3. jeder glücklich ist mit dem, was er hat. Aber ich glaube, es gibt einen Grund, warum die Welt so ist, wie sie ist und dass all diese Gräueltaten aus einem ganz bestimmten Grund geschehen. Womöglich würde ich mir auch nur wünschen mega reich zu sein und eine eigene Insel mit unzähligen Dienern zu haben. Wer weiß...;-D


Aktuelles Buch der Autorin

Bild Bild